HERTEL GMBH & CO. KG

IHR MEISTERBETRIEB FÜR ROLLLÄDEN & SONNENSCHUTZ

Über Hertel

1905 - 1964

Im Jahre 1905 gründete der Schlosser- und Schmiedemeister Wilhelm Hertel die Firma MARKISEN-Hertel, Meisterbetrieb für Markisen, Rollladen, Rollgitter, Rolltore, Jalousien sowie Verdunklungen in Köln-Kalk, Vorsterstraße 41 - 43. Zuvor, seit dem Jahre 1897, vertrieb Wilhelm Hertel schon als moderner, den Neuerungen sehr aufgeschlossener Handwerksmeister, Jalousien und Fahrräder - damals ein begehrtes Produkt. In den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts übernahm Hans Hertel, der Sohn des Gründers, den Betrieb. Nach völliger Zerstörung im zweiten Weltkrieg begann der Wiederaufbau durch den Nachfolger Franz Hertel und später durch Ws. Magda Hertel. Im Jahre 1964 übernahm Hans-Dieter Hertel, Enkel des Gründers und von 1972 bis 2004 Obermeister der Rollladen- und Jalousiebauer-Innung Köln, das Geschäft und erweiterte das Unternehmen mit der Errichtung eines zweiten Betriebes in Köln-Pesch.





1965 - heute

Im Jahre 1973 übernehm Hans-Dieter Hertel zusätzlich die über 50 Jahre alte Firma A. u. F. DONAT Rollladen-Rollgitter in Köln-Sülz, Zülpicher Straße 220, die im Jahre 1919 von Adolf Donat sen. gegründet worden war. 1946 wurde dieser Betrieb von Adolf Donat jun. und Fritz Donat übernommen und im Jahre 1964 von Fritz Donat als Alleininhaber weitergeführt, bis er 1973 verstarb. Durch die Fusion beider Firmen ergab sich eine sinnvolle Perfektion des gemeinsamen Produktprogramms, das die Herstellung von Rolltoren, Markisen, Rollladen, Rollgittern, Jalousien und Verdunkelungen beinhaltet. Beide Firmen besitzen eigene Patente für die Konstruktion von Rollgitern und Markisen. Die Firmen vereinigten sich in Personalunion in der Betriebsstätte in Köln-Pesch, Donatusstraße 103.

Seit dem 01. Januar 1998 firmiert das Gesamtunternehmen mit HERTEL Rolladen-, Tor- und Sonnen-Schutztechnik GmbH & Co. KG. Zum gleichen Zeitpunkt ist Hans-Günter Hertel als Rollladen- und Jalousiebauer-Meister in das Unternehmen eingetreten, so dass die Firma weiterhin in Familienhand geführt wird.